Zwischen zwei Schläfchen (ohne Worte)

1-FelixFeb2011

2-FelixFeb2011

3-FelixFeb2011

4-FelixFeb2011

5-FelixFeb2011

6-FelixFeb2011

7-FelixFeb2011

8-FelixFeb2011

9-FelixFeb2011

Advertisements

4 Gedanken zu “Zwischen zwei Schläfchen (ohne Worte)

  1. Ja, Namensvetter, ich hab ja nix dagegen, dass sie mich beim Pennen fotografiert, mir ist nur furchtbar peinlich, dass sie meine schlechten Zähne so nah erwischt hat – huuu …
    Die sind wirklich grauenhaft! Vor ein paar Jahren hat mir unsere Tierärztin zwei davon – ohne Narkose! – einfach herausnehmen können, die musst nicht mal kräftig ziehen … 😦
    Wie das bei den restlichen aussieht, will ich gar nicht wissen!
    Zum Glück muss ich nicht viel hartes Zeugs kauen, Trockenfutter zerknacke ich nur ganz selten, ich ziehe mir hauptsächlich schön weiches Futter rein.
    Tja, so kann es gehen, wenn man älter wird. 15 bin ich nun ja schon …

  2. Jaaaahaaaa, solch eine kuscheliges Plätzchen würde ich auch für ein zwei drei … ausgiebige Schläfchen nutzen. *zwinker*

    Nasenstumper
    dein Felix-Namenkumpel

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.